Patenschaften für geflüchtete Menschen

Wer Pate oder Patin ist, ist in einem Paten-Team zuständig für ein Haus, wo Flüchtlinge untergebracht sind. Vom Team geht ein bis zweimal pro Woche jemand in eine Unterkunft und hält den persönlichen Kontakt zu ca. 3-4 Familien.

Die Paten sind Ansprechpartner bei Sorgen und Problemen mit Ämtern, Ärzten oder wenn es an etwas mangelt. Sie sind dafür zuständig, an die richtigen Menschen und Institutionen weiterzuvermitteln.
Die Erfahrung zeigt mittlerweile, dass geflüchtete Menschen meistens selbständig Fahrten zum Arzt oder aufs Amt organisieren können. Auch die Versorgung an materiellen Dingen ist meistens nicht das Hauptproblem.

Die Paten sind wichtig, weil sie die Flüchtlinge als Einzelpersonen kennen und ernst nehmen und bei der Orientierung helfen. Es geht um die kleinen Hindernisse im Alltag. 

Eine Patenschaft bedeutet, fremden Kulturen zu begegnen, Gastfreundschaft und Dankbarkeit zu erleben, manchen Frust auszuhalten (Ämter, Fremdheit), aber vor allem darin, Menschen eine Würde zu geben, indem sie als Menschen wahrgenommen und behandelt werden.

Wir suchen noch Menschen, die unsere Patenteams ergänzen können!


Kontakt: OeFF-Boennigheimdontospamme@gowaway.web.de